Psychotherapie Korneuburg Brigitte Gratz  



Gesundheit & Wohlbefinden

Depressionen
Panikattacken, Ängste, Zwänge
Essstörungen, Magersucht, Bulimie
Chronischer Schmerz und Erkrankung
Einsamkeit
Todesfall und Trauer
Schlafstörungen
Sinnkrisen und Selbstverwirklichung

Ehe & Beziehung

Streitkultur finden
Trennung und Scheidung
Sexuelle Probleme
Eifersucht und Untreue
Unerfüllter Kinderwunsch
Adoptiv- und Pflegeelternschaft

Familie & Kinder

Patchwork - Familie Neu
Schulprobleme
Hyperaktivität und ADS
Bettnässen
Aggression Wut
Gewalt in der Familie
Erziehungsprobleme

Beruf & Karriere

Stress und Burnout
Mobbing
Karriereplanung



Supervision

Supervision ist ein Arbeitsfeld bezogener Beratungsansatz, der Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Führungskräfte bei der Reflexion und Verbesserung ihres personalen, beruflichen oder ehrenamtlichen Handelns begleitet.

Systemische Supervision

Systemische Supervision heißt
- gemeinsam Bedarf, Ziele und Auftrag zu klären
- Fokussierung der Arbeit auf definierte Probleme und/oder Lösungen
- Orientierung an den Ressourcen der beteiligten Personen
- Systemzusammenhänge zu beachten und zu nützen (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und Studien)

Ich biete Supervision für MitarbeiterInnen von Non-Profit-Organisationen (wie z.B. SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, PädagogInnen, KindergartenpädagoInnen und SozialpädagogInnen diverser Schulen, Institutionen der Jugendwohlfahrt, Caritas und Diakonie, Fond Soziales Wien, Österreichisches Rotes Kreuz, …) an.

Formen von Supervision

Einzelsupervision
In der Einzelsupervision stehen eher persönliches Verhalten und die zugrundeliegenden Werte, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle im Vordergrund.

Gruppensupervision
In der Gruppensupervision treffen sich SupervisandInnen aus unterschiedlichen Institutionen und oft auch aus unterschiedlichen Berufsfeldern und tauschen sich über ihre Probleme aus, unter Anleitung eines Supervisors. Jeder Teilnehmende erhält abwechselnd Raum, sich einzubringen und für sich zu lernen

Fallsupervision
Fallsupervision findet oft in der Gruppe statt, wobei diese als Spiegel dienen kann. Es treffen sich Vertreter verschiedener Professionen oder Mitglieder eines Teams, um den Umgang mit einem bestimmten KlientInnen/PatientInnen/SchülerInnen zu besprechen. Ziele sind Entlastung der Betreuenden und Verbesserung der Betreuung.

Teamsupervision
Die Teamsupervision befasst sich eher mit dem Miteinander, der Zusammenarbeit, gemeinsamen Zielen, Prozessen, Strukturen und Kultur. Ziel ist ein gemeinsames Lernen, Synergie und Lösungen. Persönliche Themen werden nur soweit behandelt, als sie den gemeinsamen Prozess in besonderem Maße hindern oder fördern. (www.supervision.at)


Wann ist Supervision sinnvoll?

- um mehr Klarheit über berufliche Möglichkeiten und weitreichende Entscheidungen zu gewinnen
- Fähigkeiten und Stärken besser zur Geltung bringen
- Verbesserung der Zusammenarbeit im Team
- effizienteres Eingehehen auf die Bedürfnisse der KlientInnen
- wenn unterschiedliche Rollenbilder erfüllt werden sollen, die nicht dieselben Anliegen vertreten
- Erhöhung der beruflichen und persönlichen Kompetenz durch Reflexion der Tätigkeit
- Verbesserung der work-life-balance
- bessere Positionierung am Arbeitsplatz durch entsprechende Kommunikation- und Konfliktfähigkeit
- effiziente Burnout-Prophylaxe.
- Reflexion von Arbeitsprozessen, um störende, unbewusste Prozesse zu verhindern, die hemmendes Potential entfalten können

Kosten für Supervision

Das Honorar beträgt für 1 Einheit (50 Minuten, 2 Einheiten umfassen 90 Minuten) € 85,- exkl. USt bzw. nach Vereinbarung.